10. internationaler Aikido Lehrgang in Herne

//10. internationaler Aikido Lehrgang in Herne

10. internationaler Aikido Lehrgang in Herne

Zehnter internationaler Aikido-Lehrgang in Herne

Die Aikidoka des KSV Herne und die des Cercle d’Aikido Traditionnel (CAT) pflegen seit Jahren eine Freundschaft mit regelmäßigen Treffen in Herne und in Frankreich. Bei jedem Treffen wird ein Aikido Lehrgang organisiert, bei dem der jeweils andere Meister der Lehrer auf der Matte ist. In diesem Jahr kamen über Christi Himmelfahrt die französischen und deutschen Aikidoka in Herne zusammen. Meister auf der Matte war Jacques Valère (7. Dan Aikido) vom Cercle d’Aikido Traditionnel.

Der Höhepunkt des Jahres ist es für die Herner Aikidoka immer dann, wenn die französischen Freunde vom CAT zu Gast in Deutschland sind. Der zu diesem Anlass ausgerichtete Landeslehrgang ist stets gut besucht und wird geprägt von großer Wiedersehensfreude.

Auf der Matte ließ es sich Meister Jacques Valère nicht nehmen, sein Können im Aikido zu demonstrieren. Am ersten Tag des Lehrgangs gab es gleich zwei Trainingseinheiten. Angefangen hat Jacques in der ersten Einheit mit Techniken der leeren Hand, gefolgt von Techniken mit dem Langstab in der zweiten Einheit. Die besondere Schwierigkeit hierbei, Nage hat in jeder Hand einen Stab und soll damit die Technik ausführen. Was bei Meister Jacques spielerisch leicht aussieht, bedarf beim einen oder anderen Lehrgangsteilnehmer dann doch etwas Übung. Aber wozu sind Lehrgänge da, wenn man nicht neue Eindrücke und Ausführungsformen lernt.

Am zweiten Tag des Lehrgangs demonstrierte Jacques Valère dann Techniken mit dem Bokken. Dabei lag der Schwerpunkt auf der Ausführung Bokken gegen Bokken. Meister Jacques kommt es bei der Ausführung immer auf die Haltung (attitude) an. Nur mit einer guten Haltung kann man auch eine gute Technik ausführen. Im Anschluss an die Trainingseinheit ging es für die Teilnehmer nach Oberhausen. Hier konnten alle Teilnehmer im Gasometer die Ausstellung „Wunder der Natur“ bestaunen. Der Höhepunkt der Ausstellung war sicher der Anblick der Erde, wie man ihn sonst nur aus dem Weltall heraus hat.

Die Zeit verging wie bei jedem Lehrgang rasend schnell und so gab es am dritten Tag des Lehrgangs die letzte Trainingseinheit mit dem Katana. Hier zeigte sich, dass Jacques Valère ein Schüler von Meister Brun war. Die Ausführung von Kataformen mit dem Katana zeigte Jacques in einer Form höchster Eleganz.

Nach dem Lehrgang ging es dann zum Flughafen Düsseldorf mit einem kleinen Abstecher zum japanischen Kulturzentrum, dem Eko Haus. Dort konnte man noch mal die Eindrücke des Lehrgangs im japanischen Garten und im buddhistischen Tempel Revue passieren lassen.

Die Herner Aikidoka freuen bereits jetzt auf den 30. Mai 2019, dann findet das nächste Treffen in Frankreich statt.

Carsten Rosengarth
KSV Herne e.V.

Jacques Valère

Bilder vom Lehrgang

By | 2017-07-24T16:29:01+00:00 24. Jul 2017|Aikido|