Deutsch französisches Freundschaftstreffen in Herne

//Deutsch französisches Freundschaftstreffen in Herne

Deutsch französisches Freundschaftstreffen in Herne

Deutsch französisches Freundschaftstreffen in Herne

Während sich der Élysée-Vertrag in diesem Jahr zum fünfzigsten Mal jährte, fand in Herne das nunmehr achte Freundschaftstreffen zwischen Aikido-Vereinen Cercle d’Aikido traditionnel“ aus Frankreich und dem KSV Herne statt. Trainiert wurde am Vatertag und den daraufflogenden beiden Tagen in den Flottmanhallen.

Endlich war es soweit. Am 9. Mai startetet das mittlerweile achte Freundschaftsreffen zwischen dem „Cercle d’Aikido traditionnel“ und dem „KSV Herne 1920 e.V.“. Nach dem Besuch der Herner Aikidoka in Frankreich vor zwei Jahren, statteten in diesem Jahr einundzwanzig Franzosen den Hernern einen Besuch ab.

Treffen dieser Art sind immer etwas Besonderes und so wurden gleich vier Trainingseinheiten der japanischen Kampfkunst Aikido in den Flottmannhallen angesetzt. Wenn schon mal ein internationaler Aikido-Lehrgang in Herne stattfindet, dann soll auch so viel wie möglich trainiert werden, so das Motto. Die Resonanz auf den Lehrgang war von französischer und von deutscher Seite sehr gut. Das lag vor Allem am hervorragenden Trainer Jacques Valère (7. Dan Aikido) der mit seinen Techniken für viel neue Impulse und auch für Staunen sorgte. Gerade bei Techniken mit dem japanischen Langschwert (Katana) wurde Aikido mit höchster Eleganz demonstriert.

Wie bei jedem Besuch der französischen Freunde in Herne gibt es ein Beiprogramm mit Ausflügen in die Region. So wurden in vergangenen Jahren schon das Bergbaumuseum und die Halde Hoheward besucht. In diesem Jahr ging es zum Anleger „Friedrich der Große“, wo schon das Ausflugsschiff mit selbigen Namen auf die Teilnehmer des Lehrgangs wartete. Bei einer vierstündigen Bootsfahrt zum Schiffshebewerk Waltrop, konnte jeder Lehrgangsteilnehmer sich etwas vom anstrengenden Training ausruhen und die Landschaft genießen. Natürlich wird bei den Freundschaftstreffen auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. So stehen Currywurst und kühles Bier schon traditionell auf dem Speiseplan. Auch in Frankreich findet das Ruhrpott-Nationalgericht begeisterte Anhänger und ist immer wieder ein Höhepunkt des Besuchs.
Leider geht jedes Ereignis zu Ende, so auch das Treffen mit den französischen Freunden. Aber in zwei Jahren werden sich die Herner Aikidoka wieder auf den Weg nach Frankreich aufmachen. Der Trainer des Lehrgangs wird dann Horst Glowinski (7. Dan Aikido) aus Herne sein.

Carsten Rosengarth
Webmaster KSV Herne 1920 e.V.

By | 2016-10-13T00:21:51+00:00 9. Mai 2013|Aikido|